Dotierkraftwerk Pradella

Scuol, Schweiz

Wasserkraftwerke.

Projektbeschrieb

Das Dotierkraftwerk Pradella ersetzt die alte Dotieranlage von 1993 des Wehrs Pradella am Inn bei Scuol. Es nutzt das konzessionsrechtlich vorgeschriebene Dotierwasser der Wehranlage sowie einen Teil des Überlaufwassers zur Produktion elektrischer Energie für 600 Haushalte. Die neue Anlage besteht aus einem Oberwasserkanal, einem Zentralenwerk mit zwei Rechenfeldern mit zwei baugleichen Kaplanmaschinengruppen und einer Wasserrückgabe. Das Wasser wird im Staubereich der Wehranlage gefasst, dem Zentralenwerk zugeführt, turbiniert und über die Wasserrückgabe, zu je 5 m3/s in den Fischbach und das Tosbecken, dem Inn zurückgegeben. Die Herausforderungen während der Bauarbeiten waren, dass der Betrieb des Wehrs nicht beeinträchtigt werden durfte, die damit verbundene Wasserhaltung und generell die Tatsache, dass es sich um einen Umbau handelte, bei welchem meterdicke Mauern zurückgebaut oder ausgeschnitten werden mussten. Die von 5 auf 10 m3/s erhöhte maximale Wassermenge erforderte eine zweite Auslassöffnung gegen das Unterwasser.

Technische Daten

  • Installierte Turbinenleistung: 920 kW
  • Jahresenergieproduktion: 2.8 Mio. kWh/a
  • Ausbauwassermenge: 10 m3/s
  • Bruttogefälle: 10.6 Meter

Baukosten

CHF 5.4 Mio.

Zeitraum

2009 – 2014
Inbetriebnahme: Feb. 2014

Auftraggeber

Engadiner Kraftwerke AG, Ref. Curdin Barblan, www.engadin-strom.ch

Ingenieursleistungen

  • Vorstudien
  • Konzessionsprojekt
  • Submission
  • Bau- und Ausführungsprojekt nach SIA 103 inkl. Beschaffung der Maschinengruppe und des Stahlwasserbaus nach SIA 108.

Datum: 25.01.2019

Fachgebiete

Transport & Mobilität Umwelt & Wasser Energie Siedlung & Life Science Messung & Vermessung

Schlüsselpersonen

Ruedi Waldburger

Fachgebiete

Transport & Mobilität Umwelt & Wasser Energie Siedlung & Life Science Messung & Vermessung

Schlüsselpersonen

Ruedi Waldburger