CERN High Luminosity Large Hadron Collider (LHC) project

Cessy, Frankreich

Neue Anlagen am ‘Point 5’. Tiefbau.

Projektbeschrieb

Das Projekt Large Hadron Collider (LHC) besteht aus einem 27 km langen Rundtunnel mit acht Standorten am Umfang des Tunnels. Der in Frankreich gelegene Point 5 ist einer der grössten Standorte, bestehend aus einer sehr grossen Versuchskaverne sowie einer angrenzenden Servicekaverne, mehreren Schächten von grossem Durchmesser und verschiedenen Verbindungstunneln. Der Vortrieb findet hauptsächlich in schwachem Sedimentgestein (Molasse) statt. Das Projekt besteht aus verschiedenen neuen Bauwerken und Anlagen wie Straßen, Gebäude, unterirdischen Kavernen und einem System aus verschiedenen Tunneln.

Technische Daten

  • New shaft H = 80 m, Ø 10.5 m
  • Cryogenic cavern L = 50 m, S = 300 m2 including pressurized rooms and cryogenic, power and ventilation connections between the tunnels and the building topside.
  • Power converter gallery L = 300 m housing transformers, ducts and electrical and fibre optic cables
  • 4 service tunnels S = 50 m2, L = 50 m
  • 5 vertical linkage cores to existing LHC infrastructure Ø 1.0 m, L = 5.5 m
  • Escape tunnel L = 50 m
  • Buildings for shaft access
  • Main buildings to house the machinery

Baukosten

Ca. EUR 65'000’000

Zeitraum

2016–2024

Auftraggeber

CERN (European Organization for Nuclear Research), CH-1211 Genf 23

Ingenieursleistungen

  • Vorprojekt
  • Ausschreibungsplanung
  • Ausführungsprojekt
  • Bauleitung

Konsortium

  • Lombardi
  • Pini Group
  • Artelia

Datum: 25.01.2019

Verwandte Seiten

Transport & Mobilität Umwelt & Wasser Energie & Kraft Stadtentwicklung & Life Science Messung & Vermessung

Schlüsselpersonen

Davide Merlini

Verwandte Seiten

Transport & Mobilität Umwelt & Wasser Energie & Kraft Stadtentwicklung & Life Science Messung & Vermessung

Schlüsselpersonen

Davide Merlini